Gemeinschaftsschule Waldparkschule – Mehr als Schule

Schüler

Projektwoche Lesen

Leseprojekt von Klasse 1-10


Alle Schülerinnen und Schüler der Waldparkschule beteiligten sich im Oktober an den Projekttagen zum Thema lesen.

Neben verschiedenen Dichterlesungen, wurden Texte digital verändern,  geschrieben, künstlerisch umgesetzt und unterschiedlichst bearbeitet und interpretiert.

Klassenstufe 5 setzte nach der Lektüre der "Drei kleinen Schweinchen" die Geschichte szenisch um.

Es wurden die Dialoge geschrieben, die Kostüme und das Bühnenbild wurden entworfen und eine eigene Musik wurde komponiert.

Nach zahlreichen Proben wurde das Theaterstück interessierten Eltern sowie den Schülerinnen und Schülern der ersten Klasse aufgeführt.

 

 

Du hast Rechte!

Unsere Schülerinnen und Schüler aus Jahrgangsstufe 3 diskutieren mit der Bundestagsabgeordneten Frau Dr. Franziska Brantner über die Unicef-Kinderrechte

Jedes Kind hat Rechte –  ganz egal, wo es aufwächst. Sie sind aufgeschrieben in der UN-Kinderrechtskonvention, die nach ihrem Inkrafttreten am 20. November 1989 von so gut wie allen Staaten der Welt ratifiziert worden ist. Das weltweite „Grundgesetz für Kinder“ hat vieles verbessert: So ist die Kindersterblichkeit in den letzten Jahrzehnten deutlich gesunken, mehr Kinder denn je gehen zur Schule – und das Bewusstsein für Kinderrechte wächst. UNICEF setzt sich weiter dafür ein, für jedes Kind, an jedem Ort.

Am 16.11.2016 besuchte Frau Dr. Brantner die Waldparkschule. Unsere Schülerinnen und Schüler präsentierten der Bundestagsabgeordneten ihre Arbeitsergebnisse und kamen in einen intensiven Austausch mit der Politikerin.

Hier die Meinungen einiger Kinder zu dem Gespräch:

H.B.: "Ich fand es sehr gut, dass Franziska Brantner bei uns war. Sehr interessant war zum Beispiel, dass wir Kinder fast die selben Rechte wie die Erwachsenen haben."

M.L.: "Ich fand es sehr aufregend eine Bundestagsabgeordnete an unserer Schule zu haben. Sie hat sogar schon Angela Merkel kennengelernt. Da haben alle Kinder gestaunt. Cool war auch, dass wir ihr ein Rollenspiel zu den Kinderrechten vorgespielt haben."

 D.Z.: "Wir haben sehr viele Fragen zu unseren Rechten gestellt und sie hat uns alle beantwortet. Wir Kinder haben viele Rechte und uns geht es hier in Deutschland gut. Aber wir haben leider auch gelernt, dass es erlaubt ist, dass Kinder ihr Zimmer selbst aufräumen."

Klassenstufe 5 besucht den Hundeplatz in Ladenburg

Mit Schulhund Crumble in der Hundeschule

Am 15. März 2016 waren die beiden 5. Klassen der Waldparkschule Heidelberg auf dem Hundeplatz in Ladenburg. Alle waren aufgeregt. Wir sind gegen 8.30 Uhr zum Bus losgegangen. Wir sind mit Bus, Straßenbahn und Zug nach Ladenburg gefahren. Nach etwa 1-stündiger Fahrt sind wir in Ladenburg angekommen. Da sahen wir Frau Walter und ihr süße, große Hündin Nelli. Nelli ist von der Rasse ein schwarzer Schäferhund. Sie hat große Ohren, damit sie besser hören kann.
Bis wir auf dem Hundeplatz waren, mussten wir noch geschätzte 20 Minuten laufen. Endlich waren alle da und alle haben sich gefreut.
Erst einmal haben die Hundebesitzer sich vorgestellt. Die Hunde waren so süß. Es waren insgesamt 7 oder 8 Hunde. Davon kannten wir einen Hund und zwar Crumble. Das ist Frau Sauer´s Hund, der ein Golden Retriever ist und die Farben gold und weiß hat.

Es waren insgesamt 3 Rettungshunde dabei. Ein solcher Hund kann die verlorenen oder verletzten Menschen sehr schnell finden. Ein Rettungshund hatte den Namen Sky. Der Hundebesitzer hat uns die Möglichkeit gegeben eine Übung mit dem Hund auszuprobieren: Ein Mitschüler musste sich auf eine Matte auf den Boden legen und der Hund musste ihn aus einer Entfernung suchen. Sky hat ihn schnell gefunden. Eine andere Übung war der „Futterkreis“. Sky musste erkennen, welcher Mitschüler ein Leckerli hat und zu ihm rennen.
        
Der jüngste Hund der Rettungshunde hieß Leon. Er kann den Enten die Spur nachschwimmen. Leon riecht die Spur und spürt diese und geht zu den Enten. Ein anderer Hund war auch ein Rettungshund. Dieser war ein Spürhund und konnte Menschen finden.  
Die übrigen 4 Hunde waren verschiedene Rassen. Mit ihnen durften wir Tricks machen, wie „Sitz“ und „gib Pfote“. Wir durften mit ihnen an der Leine auf dem Hundeplatz herumlaufen.
Wir waren insgesamt 4 Stunden auf dem Hundeplatz. Am Ende haben wir HOT DOGS gegessen und Wasser und Apfelschorle getrunken. Am Ende haben wir Sticker bekommen, auf denen „Hundeplatz Ladenburg“ steht. Leider hat es dann geregnet – aber das war uns egal.
Wir sind wieder mit Zug, Bahn und Bus zurück an die Schule gefahren. Alle waren müde und kaputt, weil es ein anstrengender Tag war. Hoffentlich gehen wir wieder auf den Hundeplatz nach Ladenburg. Für Klassen und Besucher können wir es sehr empfehlen.
Es war ein schöner Tag auf dem Hundeplatz in Ladenburg.
Liebe Grüße
Nina aus der Klasse 5a  

Schulverbund - Blick über den Zaun Der Deutsche Schulpreis 2017